Qualifizierung von ausscheidenden Soldaten

Warum „private Sicherheit“?

Zeitsoldaten und -soldatinnen, die in absehbarer Zeit aus der Bundeswehr ausscheiden, sollten frühzeitig damit beginnen, ihren weiteren beruflichen Lebensweg zu planen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass viel zu oft zu kurzfristig und zu schnell eine bestimmte Fachausbildung bzw. ein Berufsziel favorisiert wird, welches sich im Weiteren als falsche Wahl herausstellt. Dann wird oftmals eine neue Fachausbildung mit einem  anderen Berufsziel begonnen. Zeit und vor allem Geld, welches dringend für die Fachausbildung benötigt wird, werden dadurch unnötig verbraucht.

Sie sollten sich frühzeitig folgende Fragen stellen „Wo soll mein beruflicher Lebensweg hingehen? Wie soll er verlaufen? Welcher Beruf passt zu mir? Was bringe ich mit? Was benötige ich an Fachwissen? Woher bekomme ich es“?

Viele von Ihnen werden sich im erlernten Beruf weiter qualifizieren und dort wieder einsteigen, wo Sie letztendlich vor der Bundeswehr aufgehört haben oder womöglich in einer besseren Position neu starten. Andere wählen einen völlig neuen beruflichen Weg in der Hoffnung, schnell im neuen Berufsfeld Fuß zu fassen und einen adäquaten, sozial abgesicherten Arbeitsplatz zu erreichen. Hierzu suchen sie im Vorfeld kompetente Partner und Bildungsträger um dieses Ziel schnellstmöglich zu realisieren.

Ein solcher kompetenter Partner und Bildungsträger sind wir, die SECUACAD Security Academy mit Sitz in München.

Wie sich aus unserem Namen schon schließen lässt, sind wir ein Bildungsträger, der sich vornehmlich mit der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der privaten Sicherheitswirtschaft beschäftigt.

Da ein Großteil unseres Teams aus ehemaligen Zeit- und Berufssoldaten besteht, standen wir irgendwann genau wie Sie vor der Frage „Wie geht es weiter nach der Bundeswehr“? Nun – wir haben uns für die private Sicherheitswirtschaft entschieden – trotz Bedenken des BFD und anderer „Wissender“.

Aufgrund der Qualitätsoffensive der letzten 15 Jahre in der privaten Sicherheitswirtschaft entstanden Ausbildungsberufe, Aufstiegsfortbildungen bis hin zu verschiedenen Studiengängen im Bereich des Security Managements wie in keiner anderen Branche. Ehemalige SaZ, die diese Berufswege zielgenau durchlaufen haben, sind heute Fachkräfte und Meister/Innen für Schutz und Sicherheit oder Sicherheitsmanager/innen. Sie bekleiden Positionen wie zum Beispiel Objektleiter von Großobjekten, Betriebs- und Niederlassungs-leiter bis hin zu Geschäftsführern/innen von Sicherheitsdienstleistungsunternehmen oder sind Führungskräfte in eigenen Sicherheitsorganisationen von Wirtschaftsunternehmen oder ihr eigener Chef/in und Unternehmer/in der Sicherheitsbranche. Die Möglichkeiten sind vielfältig und weitläufig!

Sicherheit – ein Begriff mit dem jeder Soldat und jede Soldatin bereits Erfahrungen im militärischen Bereich gemacht hat. Deshalb ist natürlich auch eine gewisse Kompatibilität mit der privaten Sicherheit vorhanden. Was gibt es besseres, als diese Kompatibilität beruflich zu nutzen?

Die Sicherheitsbranche ist eine von den Branchen, die in den letzten Jahren enorme Zuwachsraten zu verzeichnen hat – sei es bei den Umsätzen, den Bedarf an Mitarbeiter/innen oder Anzahl der Unternehmen. Hierzu beigetragen hat natürlich die weltweite angespannte Sicherheitslage, die latente Gefährdung in vielen Bereichen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens, aber auch Flüchtlingswelle und zunehmende Kriminalität. Im Rahmen der Sicherheitsarchitektur der Bundesrepublik Deutschland ist die private Sicherheitswirtschaft unverzichtbar geworden. Diese Situation erfordert allerdings auch wie in vielen anderen aufstrebenden Branchen auch zusätzliche Arbeits-, Fach- und Führungskräfte.

Wir als Bildungsträger in dieser absoluten Wachstumsbranche sehen uns als Vermittler zwischen Sicherheitswirtschaft und potentiellen Fachkräften. Unser Ziel ist es, kompetente Fach- und Führungskräfte auszubilden und der Sicherheitsbranche, die händeringend diese Kräfte sucht, zuzuführen.

Dies erfordert auch kompetente Aus-, Fort- und Weiterbildung. Dem fühlen wir uns als Bildungsträger der Sicherheitsbranche verpflichtet.

Eine weitere Verpflichtung sehen wir darin, ausscheidende SaZ, die noch keinen Berufsabschluss vorweisen können, schnellstmöglich im Ausbildungsberuf „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ zu qualifizieren.

Unser vorrangiges Ziel ist es deshalb, ausscheidende SaZ – ungeachtet des Dienstgrades – in kleinen, überschaubaren Ausbildungsgruppen zu Fachleuten zu qualifizieren, sei es zu Fachkräften oder Meister/innen für Schutz und Sicherheit. Diese Gruppen umfassen nicht mehr als 6 Teilnehmer/innen, die von praxiserfahrenen Dozenten unterrichtet und durch unser Team umfassend betreut werden.

Aber wir sind nicht nur Bildungsträger sondern auch Ihr kompetenter und erfahrener Partner und sind mit vielen verschiedenen Bereichen der privaten Sicherheitswirtschaft eng miteinander verbunden und vernetzt. Das bietet dem Lehrgangsteilnehmern/innen die Möglichkeit, schnell in eine Position in einem Unternehmen vermittelt zu werden und in diese hineinzuwachsen.

Nutzen Sie deshalb Ihre Chance in einer Aus-, Fort- und Weiterbildung bei der SECUACAD Security Academy.

Fassen wir nochmals zusammen:

  • Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen nur in Kleingruppen bis zu 6 Teilnehmern, mindestens jedoch 4 Teilnehmer/innen
  • Unterrichtung nur durch kompetente, praxiserfahrene Dozenten
  • Sehr gute technische Ausstattung der Schulungsräume nach „Stand der Technik“
  • Gezielte Prüfungsvorbereitung (Dozenten sitzen meist in den Prüfungsausschüssen)
  • Umfassende Betreuung durch unser Team
  • Vermittlung in adäquate Arbeitsplätze
  • Sofortige vorübergehende Beschäftigung (z. B. in Notruf- und Serviceleitstelle) bis zum
    Berufsstart in einem angestrebten Arbeitsplatz möglich

Die SECUACAD Security Academy bietet ausscheidenden Soldaten folgende Fachausbildungen an:

Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Staatl. Berufsabschluss

Meister/in für Schutz und Sicherheit        –       auch als Fernstudium

Aufstiegsweiterbildung mit IHK-Prüfung

Geprüfte Schutz und Sicherheitskraft         –       auch als Fernstudium

Fortbildung mit IHK-Prüfung

Teilnahme an weiteren Qualifizierungsmaßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit; z. B. Notruf- und Service-Leitstellen-Fachkraft, Interventionskraft, Erwerb der Waffensachkunde, Erste Hilfe Kurse, Brandschutzhelfer, Betriebliche/r Ermittler/in usw.

Sehr gerne laden wir Sie nach Terminabsprache zu einem umfassenden Beratungsgespräch in unser Haus ein.

Kontaktieren Sie uns unter E-Mailadresse   service@secuacad.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihr SECUACAD Berater-Team