Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch SGB III

Teilqualifizierung zum Berufsabschluss „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“

Ziel der Fortbildungsmaßnahme

Im Rahmen einer Maßnahme zur Förderung der beruflichen Weiterbildung ist es für arbeitssuchende Arbeitslosengeld I und II-Empfänger/innen, sowie für gering qualifizierte Arbeitnehmer/innen in einem Zeitraum von 24 –  30 Monaten möglich, den staatlichen Berufsabschluss Fachkraft für Schutz und Sicherheit zu erreichen. Die theoretische und praktische Ausbildung erfolgt in sechs Modulen über einen Zeitraum von 24 Monaten im Rahmen von Teilqualifizierungen bei der Ausbildungskooperation SECUACAD GmbH/Sec Concept GbR. Die betriebliche Qualifizierung wird in verschiedenen Praktika bei ausgewählten Partnerunternehmen der Sicherheits- und Bewachungsbranche in München und Umgebung durchgeführt. Diese Firmen bieten den Praktikanten gleichzeitig eine Arbeitsplatzzusage an. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Fachkräften in der privaten Sicherheitswirtschaft ist eine dauerhafte, sozial abgesicherte Beschäftigung gewährleistet.

Die Gesamtmaßnahme „Teilqualifizierung Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ startet wie hier beschrieben mit dem Basis-Modul TQ 1 „Personen und Objekte schützen“.

Weitere Informationen zur Weiterbildungsmaßnahme „Teilqualifizierung Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ erhalten Sie in unserem Flyer im Downloadbereich „Infothek“.