Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldungen zu allen Weiterbildungsveranstaltungen:

Erfolgen Anmeldungen zu Weiterbildungsveranstaltungen schriftlich oder per Fax, werden diese von der SECUACAD Security Academy GmbH schriftlich bestätigt, die Rechnung über die Teilnahmegebühr ist der Bestätigung beigefügt. Mit der Anmeldung werden die vorliegenden Teilnahmebedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung anerkannt.

Preis:

Diese ist dem Programm zu entnehmen und beinhaltet keine externen Prüfungsgebühren oder sonstige Nebenkosten, alle im Programm genannten Preise sind auf eine/n Teilnehmer/in abgestellt.

Zahlungsbedingungen:

Die Teilnahmegebühr ist bis zum Veranstaltungsbeginn zu entrichten. Die SECUACAD GmbH kann zu Veranstaltungsbeginn den Nachweis der Zahlung abfordern.

Rücktritt:

Bei einer Stornierung der Anmeldung bis 14 Kalendertage vor dem Veranstaltungstermin erhebt die SECUACAD GmbH eine Bearbeitungsgebühr von 10% der Teilnahmegebühr, aber mindestens € 40,–, zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer. Bei späterem Rücktritt wird die volle Teilnahmegebühr fällig, selbstverständlich ist eine Vertretung des abgemeldeten Teilnehmers möglich. Bei Stellung eines Ersatzteilnehmers entfällt die Stornierungsgebühr. Stornierungen sind nur schriftlich oder per Fax wirksam.

Programmänderungen:

Bleiben aus aktuellem Anlass vorbehalten.

Wechsel von Dozenten oder Referenten:

Berechtigt nicht zum Rücktritt oder zur Minderung der Teilnahmegebühr.

Absage von Veranstaltungen:

Muss eine Veranstaltung abgesagt werden, haben die angemeldeten Teilnehmer Anspruch auf Rückzahlung bereits bezahlter Teilnahmegebühren, weitere Ansprüche entstehen nicht.

 

Digitale Produkte:

Digitale Inhalte sind Daten, die in digitaler Form her- und bereitgestellt werden. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Daten auf einem Datenträger oder per Download bezogen werden. Grundsätzlich gilt auch beim Kauf digitaler Inhalte ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Dieses Widerrufsrecht erlischt, wenn der Kunde erstens ausdrücklich zugestimmt, dass die SECUACAD GmbH vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrags beginnt und zweitens, dass der Kunde bestätigt, dass ihm bewusst ist, dadurch sein Widerrufsrecht mit Beginn der Vertragsausführung zu verlieren. Die Zustimmung zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts erfolgt im Rahmen des Bestellprozesses über eine nichtvoraktivierte Checkbox. Wird diese Checkbox vom Kunden nicht aktiviert, so kann das digitale Produkt erst nach Ablauf des Widerspruchrechts bereitgestellt werden.

Haftung:

Die SECUACAD GmbH haftet nicht für Schäden, außer wenn diese auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Angestellten der SECUACAD GmbH oder sonstigen Erfüllungsgehilfen beruhen.
Schadenersatzansprüche können innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Monat nach Schadensereignis schriftlich geltend werden, danach sind sie verfallen.
Mit der Neufassung der Teilnahmebedingungen verlieren alle bisherigen Ausfertigungen ihre Gültigkeit.